Sex u sa

10-Dec-2017 13:53

Als „Geschlechtsverkehr“ („Beischlaf“) bezeichnet man die sexuelle Vereinigung zweier Sexualpartner, die in der Penetration oder intensiven Stimulation der Geschlechtsorgane bei sexuellen Kontakten – gleich welcher Art – besteht.

Beim partnerschaftlichen Sex wird durch das zärtliche Vorspiel, den intimen Austausch von Zärtlichkeiten die beiderseitige Lust gesteigert.

Hingegen kann nur ein geringer Prozentsatz der Frauen, auch wenn sie normalerweise hierbei ebenfalls erregt werden, ausschließlich durch Vaginalverkehr allein einen Höhepunkt erreichen (Siehe hierzu: Orgasmus der Frau).

Dies ist nicht mit sexuellem Missbrauch gleichzusetzen, denn nur 12 bis 20 % der Straftäter sind pädophil, die meisten sind nicht-pädophile Erwachsene.

Liegt das Interesse bei Pubertierenden spricht man von Hebephilie, bei Jugendlichen von Neoterophilie, werden sehr viel ältere Menschen bevorzugt, wird es als Gerontophilie bezeichnet.

Eine gleichzeitige gegenseitige orale Stimulierung wird sehr bildlich auch „Neunundsechzig“ genannt.

Auch anale Stimulation kann oral erfolgen, wenn der hoch empfindliche Damm oder der äußere Schließmuskel mit Mund und Zunge berührt werden (Anilingus).

Hingegen kann nur ein geringer Prozentsatz der Frauen, auch wenn sie normalerweise hierbei ebenfalls erregt werden, ausschließlich durch Vaginalverkehr allein einen Höhepunkt erreichen (Siehe hierzu: Orgasmus der Frau).Dies ist nicht mit sexuellem Missbrauch gleichzusetzen, denn nur 12 bis 20 % der Straftäter sind pädophil, die meisten sind nicht-pädophile Erwachsene.Liegt das Interesse bei Pubertierenden spricht man von Hebephilie, bei Jugendlichen von Neoterophilie, werden sehr viel ältere Menschen bevorzugt, wird es als Gerontophilie bezeichnet.Eine gleichzeitige gegenseitige orale Stimulierung wird sehr bildlich auch „Neunundsechzig“ genannt.Auch anale Stimulation kann oral erfolgen, wenn der hoch empfindliche Damm oder der äußere Schließmuskel mit Mund und Zunge berührt werden (Anilingus).Beim Analverkehr wird der Penis in den Anus des Gegenübers eingeführt.